weitere Informationen

 

 

Aldehyde in Raumluft und Hausstaub (pdf-Dokument)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Aldehyde in Raumluft und Hausstaub - eine Studie zum Vorkommen

 

Überblick

Verfasser: Herbert Obenland, Thilo Kerber, ARGUK-Umweltlabor GmbH, im November 2005

 

Aldehyde sind in der Innenraumluft häufig anzutreffende Substanzen. Über die Grundbelastung der Innenraumluft mit aliphatischen Aldehyden liegen bereits einige Literaturangaben vor (JURVELIN, 2003; REISS, 1995; SCHOLZ, 1998; ZHANG 1994 ).

Die im ARGUK-Umweltlabor erzielten Daten fügen sich gut in das Bild dieser Literaturangaben ein. Wir stellen unsere Daten in der folgenden Studie vor und gehen der Frage nach, aus welchen Quellen sich die Aldehyd-Belastungen der Innenraumluft speisen und welchen Einfluss sie auf die Qualität der Innenraumluft haben.

Aldehyde sind hochreaktive Substanzen. Daraus resultiert ihr ausgeprägtes schleimhautreizendes Potenzial. Darüber hinaus sind Aldehyde geruchsaktive Substanzen mit teilweise widerlichen Geruchsnoten bei niedrigen bis sehr niedrigen Wahrnehmungsschwellen.

Aldehyde lassen sich nicht nur in der Innenraumluft, sondern auch im Hausstaub feststellen. Dort treten sie in einem sehr regelmäßigen Muster und in beachtlichen Konzentrationen auf. Wir stellen in der folgenden Studie Daten aus unserem Labor zum Vorkommen von Aldehyden in Hausstaub vor, die unserer Kenntnis nach die bislang einzig verfügbaren Daten zu diesem Thema darstellen. In dieser Studie erörtern wir überdies, wie diese Belastung des Hausstaubes mit Aldehyden zustande kommen kann und welche Bedeutung ihr für gesundheitsabträgliche Eigenschaften von Hausstaub zukommt.