weitere Informationen:

 

Quecksilber in der Raumluft:

Studienreihe Teil 1

Studienreihe Teil 2 - folgt

Quecksilber in der Raumluft analysieren und sanieren

 

Irreguläre Prozesse bei der Anreicherung von Quecksilber an Gold nach der VDI-Norm 2267, Bl. 9?
Studienreihe Teil 1

Die Bestimmung von Quecksilber nach der VDI-Norm 2267, Blatt 9, führt auf Grund irregulärer Prozesse zu teilweise hohen Durchbrüchen durch den goldbeschichteten Sammler. Das VDI-Verfahren und alle auf der Amalgamisierung von Quecksilber mit Gold beruhenden Anreicherungsmethoden lassen außer Acht, dass lediglich Quecksilber in seiner metallischen, elementaren Form mit Gold unter Amalgambildung reagiert. Für anorganische und organische Quecksilber-Spezies ist dieser Vorgang nicht bekannt. Hier können nur zufällig-mechanische Prozesse zur Abscheidung von Quecksilber-Verbindungen aus dem Luftstrom auf dem Sammler beitragen. Diese Prozesse scheinen jedoch keine gesicherte und vollständige Erfassung des Gesamt-Quecksilbers in der Raumluftprobe zu gewährleisten. Ergebnisse unserer Untersuchungen finden Sie im Kasten rechts.

Es besteht daher die Erfordernis zu einer Methode, die den Gesamtgehalt erfasst und auch differenzierend die Spezifikation des Quecksilbers ermöglichen kann. Die Studienreihe wird fortgesetzt werden.