weitere Informationen:

Kriterien für die Zertifikatsvergabe (PDF-Datei, 145 KB)

Presseinformation des Umweltbundesamtes (UBA, 06-2010)

(PDF-Datei, 48 KB)

Hintergrundinformation des Bundesinstitutes für Risikobewertung (BfR, 04-2010)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Produktprüfung

Hersteller und Importeure

Das ARGUK-Umweltlabor bietet Herstellern und Importeuren Orientierungshilfen zur Produktüberwachung, die über die Beratung und Analyse zu den gesetzlich geforderten Produktanforderungen wie z.B. nach REACH, dem Bedarfsgegen-ständegesetz oder anderen Verordnungen wie der Chemikalien-Verbotsverordnung (Bromierte Flammschutzmittel, kurzkettige Chlorparaffine, Organo-Zinn-Verbindungen etc.) u.a. hinausgehen. So wird z.B. die Verwendung des Kunststoffzusatzes Bisphenol A nur im Rahmen eines Verbots in Babytrinkflaschen und Trinkbechern gesetzlich geregelt, die europäische Chemikalienverordnung appelliert aber direkt an Hersteller und Importeure, das Vorkommen auch in anderen Kunststoffen selbständig zu reduzieren bzw. zu überwachen. Im Rahmen der Vergabe des GS-Zeichens wird die Untersuchung z.B von PAK nach EPA und zusätzliche Einzel-PAK geregelt.

Um Ihrer ganz besonderen Sorgfaltspflicht Rechnung zu tragen, können Sie neben dieser und weiterer Analytik nach Anforderungen verschiedenster Labels oder Qualitätskriterien des Handels, auch unser Label und Gütesiegel "Schadstoffgeprüft nach ARGUK“ beantragen:

Das Zertifikat ARGUK-Schadstoffgeprüft

Das Zertifikat ARGUK-SCHADSTOFFGEPRÜFT in Verbindung mit dem Label ARGUK-SCHADSTOFFGEPRÜFT soll dem global-ökologisch sowie individuell-gesundheitlich interessierten Verbraucher ein nützliches Kriterium bei der Auswahl seiner Produkte sein. Diesem Gedanken folgen die Grenzwerte, die für die Zertifizierung eines Produktes einzuhalten sind.

Neben dem bestimmungsgemäßen Gebrauch eines Produktes gelten unabhängig vom konkret zu prüfenden Produkt folgende allgemeine Maßgaben für eine Zertifikats-Vergabe:

Produktprüfung Thermopapier

Für die Produktprüfung von Thermopapier bieten wir neben der Bestimmung von Bisphenol A und S zusätzlich auch die Untersuchung von Thermopapier auf weitere Parameter wie z.B.:

- Bisphenol B
- Bisphenol C2
- Pergafast 201
- Wincon D8
- 2,4´Bis(hydroxyphenyl)sulfon sowie
- Benzyl-2-naphthylether an.

Produktprüfung sonstige

Darüber hinaus führen wir auch die Überprüfung der gesetzlichen Anforderungen bezüglich PCP, Formaldehyd, Chrom(VI), NickelabgabeDimethylfumarat u.a. sowie weitergehende Schadstoffprüfungen z.B. auf allergisierende Dispersionsfarbstoffeperfluorierte Tensideprimäre Amine aus Azofarbstoffen oder anderen Anforderungskatalogen durch.

 

Ihre Ansprechpartner bei Fragen rund ums Thema Produktprüfung

Dr. Wigbert Maraun, Sonja Pfeil, Tel. 06171 / 71817